synergy1.png

Unterricht &Trainingsplanung

Mein Unterricht ist auf die Bedürfnisse und Ziele meiner Schüler*innen und deren Pferde ausgerichtet.

Das bedeutet, ich arbeite mit einem Mix aus unterschiedlichen Methoden und es kommt zum Einsatz, was am besten passt und beiden Spaß macht. Freude bei der Arbeit ist enorm wichtig, wenn man weiterkommen möchte.

Zu meinem Unterricht gehört auch eine Trainingsplanung - wie detailliert diese ist, wird individuell vereinbart. Dazu werden kurz- und langfristige Ziele definiert und festgehalten. Daraus ergeben sich die Schwerpunkte im Unterricht und "Hausübungen" an denen man alleine arbeiten kann. 

synergy1.png

Fitness für Reiter*innen

Reiten ist ein Sport. Auch wenn er auf unterschiedlichen Levels ausgeübt wird, benötigt er wie jeder andere Sportler Ausgleich. Sonst besteht die Gefahr für muskuläre Dysbalancen und Verspannungen. Anders als bei anderen Sportarten hat dies nicht nur Konsequenzen für den/die Sportler*in selbst. Wir tragen die Verantwortung für ein anderes Lebewesen und dessen Wohlbefinden.

Um gut und fair Reiten zu können braucht es eine solide Ausdauer, Kraft, Flexibilität und Koordination.

Da allerdings für unseren Sport schon viel Zeit drauf geht, muss sich ein zusätzliches Trainingsprogramm in den persönlichen Alltag leicht einfügen lassen. Genau dafür ist meine individuelle Trainingsplanung ideal.

synergy1.png

Aufbau von rekonvaleszenten Pferden

Leider ist unser Partner Pferd nicht immer gesund. Durch Verletzung, Krankheit oder auch einfach mit fortschreitenden Alter haben Pferde besondere Bedürfnisse im Training und der Bewegung. 

Gesunde und ausreichende Bewegung ist aber für das Fluchttier Pferd unabdingbar.

Ich helfe Ihnen dabei, einen gesunden, aufbauenden Bewegungsplan für Ihr Pferd zu erstellen. Gerne in Zusammenarbeit mit Tierärzten und Therapeuten.

synergy1.png

Gewichtsmanagement & Konditionsarbeit

Übergewicht mit allen Folgen die wir aus der menschlichen Gesundheit kennen, machen auch vor unseren Vierbeinern nicht halt. Fehlernährung oder schlicht zu wenig oder einseitige Bewegung führen oft zum, liebevoll genannten, "Wohlstandsbäuchlein". Die Folgen sind, im harmlosesten Fall, Probleme im Bewegungsapparat. Auch Störungen im Verdauungstrakt, Stichwort Kolik, oder Stoffwechselstörungen kann vorgebeugt werden.

Eine gute Grundkondition - sowohl für die Gesundheit als auch um die Leistung bringen zu können, die wir uns wünschen, halte ich für entscheidend. 

Gerne begleite ich Sie auf dem Weg zu einem fitten, gesunden und ausgeglichenen Pferd.

synergy1.png

Starten von Jungpferden

Gerade am Beginn eines Reitpferdelebens braucht ein Pferd viel Geduld, Einfühlungsvermögen, klare Grenzen und einen*in Besitzer*in mit einem guten Plan. Je besser ich selber weiß, was ich von meinem Schützling erwarte desto einfacher kann sich das Pferd auch daran halten und danach richten. 

Dazu müssen auch erst einmal alle Grundbedürfnisse des Pferdes nach Futter, Bewegung und sozialem Kontakt gesichert sein. Junge Pferde haben wie Kinder einen ausgeprägten Bewegungsdrang dem man auch einen Kanal bieten muss.

Zu fordern aber nicht zu überfordern ist speziell am Anfang ein Seiltanz. Wenn es gelingt, ist ein selbstausgebildetes Pferd ein großes Geschenk.

Dafür stehe ich gerne mit meiner Erfahrung und meinem Wissen an Ihrer Seite.

synergy1.png

Beritt

Manchmal braucht man Hilfe. Manchmal weil man selbst gerade wenig Zeit hat oder auch weil der eigene Körper nicht mitspielt. Oder weil man sich mit seinem eigenen Pferd verlaufen hat und es einem vielleicht über den Kopf wächst.

 

Beritt heisst für mich Betreuung. Es heißt dass Sie mir Ihr Pferd anvertrauen um Sie zu unterstützen. Das kann einen Zusatz zum Unterricht  darstellen, wenn es Ihnen hilft. Auch kann es Ihnen einfach den Alltag erleichtern wenn Sie durch Arbeit, Familie, Urlaub oder andere Verpflichtungen gerade nicht wissen wo Ihnen der Kopf steht.

Mein Angebot richtet sich nach Ihren Wünschen.

Pferd & Reiter

"Veranlasse das Pferd, sich frei und natürlich zu fühlen, heb seine Lebensgeister, so dass es mit Stolz und Selbstvertrauen einhergeht, beschwichtige es mit ruhiger Hand und einem aufmunternden Schnalzen.

Lass nie sein Feuer ersterben, sondern fach es mit freundlichen Worten an, und lass es die Freude fühlen die dir innewohnt; lass es deutlich verstehen das es dich ehrt, wenn du von seinem kräftigen Rücken und seinen starken Beinen getragen wirst"

......

aus "Trinker der Lüfte", Carl R. Raswan